Um mit einem privaten Fluggerät zu fliegen, sollte man nicht nur ein solchen erworben haben, sondern auch diverse Regeln kennen.

Eine der wichtigsten Regeln sind die Flugzonen, in welchen man fliegen darf.

Um Flugzonen zu kennen, gibt es diverse Möglichkeiten. Ich nutze die App VFRnav, welche es kostenlos im Android Store gibt. Der Testbetrieb der App hat keinerlei Einschränkungen.

Nicht alle Luftsperrzonen sind interessant in der Schweiz. Nach dem man die Schweizer Karten heruntergeladen hat, kann man unter „Einstellungen -> Luftraumdarstellung -> Lufträume ausblenden“ aktivieren und unter „Aktivierte Lufträume“ alles ausser STR und ED-R deaktivieren.

Anschliessend sieht man auf der Karte die Flüghäfen und die CTR Zonen.

NGKmn6VY6f9eYCkFeR5xlRsD9aAPfg2RYjiYfGu6hlmDBCU1E1dc8O9Wnyq00vRMs-E=h900Nun gibt es 2 Arten von Beschränkungen. Flughäfen sind in diverse Klassen unterteilt. A und B Klasse sind vorerst die interessantesten.

In der Schweiz gelt der Züricher Flughafen zur A Klasse und Genf, Basel, St. Gallen zur B Klasse.

Bei einem A-Klasse Flughafen besteht ein 8km Radius Flugverbot und zu einem B Klasse ein 5km Radius. Zusätzlich über solchen Flughäfen besteht eine CTR Zone, welche in unserem App dann rot dargestellt wird. Die Flugverbotszone selbst um den Flughafen ist nicht ersichtlich! Innerhalb der CTR Zone und ausserhalb des Flugverbotszone, darf maximal eine Höhe von 150m geflogen werden.

Ausserhalb von CTR Zonen, darf eine maximale Höhe von 1000m geflogen werden.

Jedoch sollte man immer bedenken, ohne Lizenz ist nur Sichtflug ohne technische Hilfsmittel erlaubt. Gesunder Menschenverstand sollte jederzeit mit dabei sein und daher sollte man schon in der Nähe von Flughäfen nicht fliegen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.